Der Jahrgang 2017

Wie vielen Weinregionen hatte auch Ribera del Duero in diesem Jahr Ernteeinbußen. Der Frost im April hat den Winzern hart zugesetzt. Augustìn Alonso vom Kontrollrat fasst hier kurz seine Eindrücke des Jahrgangs zusammen.
Trotz harter klimatischer Bedingungen ist die Region populär – zwei Tendenzen kennzeichnen Ribera zur Zeit. Zum einen wächst die Anzahl der Bodegas durch Investitionen von Winzern anderer spanischer Appellationen mit dem Ziel, ihr Portfolio um Qualitätsweine dieser renommierten Region zu ergänzen. Zum anderen kehren junge Generationen zurück zur Winzertradition ihrer Vorfahren und dynamisieren mit neuen Methoden im An- und Ausbau den Markt.

 

Die Ernte in Ribera del Duero verlief vom 8. September bis 20. Oktober auf 23.000 ha angebauter Rebfläche; die Erntemenge betrug rund 55 Mio. kg. Nach Tempranillo folgten mengenmäßig Cabernet Sauvignon, Albillo, Merlot, Malbec und Garnacha Tinta. Dazu Augustìn Alonso, technischer Leiter beim Kontrollrat:“Ribera del Duero ist eine komplexe Region bedingt durch klimatische Bedingungen und andere Faktoren. Das Wissen der Winzer ist gefordert, um Gegensätzlichkeiten auszugleichen. Der Jahrgang 2017 zeigt sich mit sehr guter Tanninstruktur und - trotz Hitzemonaten - mit ausgewogener Säure. Gerade dieser Jahrgang ist ein gutes Beispiel dafür, wie schwierig Weinbau in Ribera del Duero ist, wo großartige Weine hoher Qualität in begrenzten Mengen erzeugt werden.“

 

Neues und Einzigartiges aus der Region und den Bodegas

Valtravieso in Pinel de Arriba ist auf 950m ü.M. das am höchsten gelegene Weingut in der gesamten Region. Einzigartig sind auch die Kalkböden der Bodega im Zusammenspiel mit sehr kalten Wintern und sehr warmen Sommern. Der argentinische Önologe Leo Borsi verleiht den Weinen Persönlichkeit und Charakter im Ausbau mit französischen und amerikanischen Fässern.

Das historische Weingut Bodegas Ismael Arroyo in der Region Burgos schaut auf eine 400 jährige Geschichte zurück. Zeitzeuge ist der Fasskeller aus dem 16. Jahrhundert. Auf 2000 m2 winden sich in den Felsen gehauene Galerien zur Lagerung der Weine. Die Weine ValSotillo reifen bei konstanten 12 Grad das ganze Jahr über und erzeugen Konzentration und große Frucht.

Bodegas Traslascuestas in Valcavado de Roa vereint Tradition mit Moderne. Vom Weingut in 800 m Höhe hat man herrliche Ausblicke auf Duero und Rebberge. Ein Spaziergang führt vorbei an Ruinen antiker Weinbaukunst. Ein moderner Komplex bietet alle Annehmlichkeiten eines genußvollen Aufenthaltes: Hotel, Spa, Restaurant und Tagungsräume laden den Besucher mit Führungen und Verkostungen hier ein, länger zu verweilen.

 

Aktivitäten Informationsbüro

Rückblick 2017
•    Verkostungen in Hamburg und München, Oktober – 30 Bodegas haben sich Handel, Gastronomie, Presse und Weinliebhabern in beiden Städten präsentiert. Die Seminare fanden guten Zuspruch.
•    Seminare an Wein- und Sommelierschulen / Koblenz, Heidelberg, Geisenheim unter der Leitung von David Schwarzwälder.
•    Ribera del Duero Seminarmodule für Anfänger und Fortgeschrittene.
•    Pressereise für Fachjournalisten.
•    Medienkooperationen mit Fallstaff und Weinwirtschaft.

Ausblick 2018
•    Ribera del Duero Händlerwochen – Datum wird im Januar bekannt gegeben.
•    ProWein –Verkostung am Meininger Stand.
•    Verkostungen im April oder September.
•    Sommelierreise und Sommelier Summer Camp.
•    Seminare.
•    Presseaktivitäten.

 

https://www.flickr.com/photos/riberadelduero/
https://www.youtube.com/watch?v=zAEbKMDhcbA